Events

Next event:

Panel discussion series: Language and Law (Part 6)

____________________________________________________________________________________

25th November 2019  //  19:00  //  Hauptbücherei Wien, Urban-Loritz-Platz 2a, 1070 Wien

This event will be in German

Language and Law – Part 6

Sprache, Recht und Religionsfreiheit

With Thomas Prügl (University of Vienna); Johanna Taufner (Democracy Centre Vienna); Eytan Reif (Religion ist Privatsache); Carla Amina Baghajati (Islamische Glaubensgemeinschaft in Österreich) and Daniel Leisser (AALL).

Moderation: Richard Bonomo (AALL)

Gemäß Art 14 Staatsgrundgesetz genießen alle Menschen in Österreich volle Glaubens- und Gewissensfreiheit. Trotzdem kommt es immer wieder zu Konflikten, die die Religionsausübung von Gläubigen betreffen. Ein Beispiel für einen solchen Konflikt ist die Debatte um die Einführung des Karfreitags als staatlichen Feiertag. Aber auch das Kreuz in den Klassenzimmern und das Kopftuch bieten reichlich Stoff für erhitzte Diskussionen im öffentlichen Diskurs. In dieser Podiumsdiskussion befassen wir uns mit dem spannenden Verhältnis zwischen Sprache, Recht und Religionsfreiheit und setzen uns mit den folgenden Fragestellungen auseinander: Was versteht man unter Begriffen wie der „weltanschaulichen Neutralität“ des Staates oder unter „Religionsfreiheit“? Welche Weltanschauungen können als „Religion“ bezeichnet werden? Kann ein Staat weltanschaulich neutral sein und soll er das auch? Wie versprachlicht der Staat sein Verhältnis zu den Religionsgemeinschaften? Sind staatliche Organe, wie z.B. RichterInnen, die Urteile im Namen der Republik fällen, frei von Weltanschauungen und religiösen Werten? Weshalb haben alle Personen in Österreich zu Christi Himmelfahrt frei und nicht auch am Karfreitag? Weshalb darf ein Kopftuch nicht auf der RichterInnenbank, aber schon auf der Anklagebank zu sehen sein? Warum sehen die wichtigsten gerichtlichen Schwurformeln einen Eid „bei Gott“ vor? In dieser Podiumsdiskussion soll die Möglichkeit für einen sachlichen interdisziplinären Austausch zum Verhältnis von Sprache, Recht und Religionsfreiheit geboten werden.

In cooperation with Stadt Wien – Büchereien.

From left to right: Thomas Prügl, Johanna Taufner, Richard Bonomo, Eytan Reif, Carla Amina Baghajati, Daniel Leisser

Previous event:

Panel discussion:
One Law – 24 Languages:
Multilingual legislative drafting in the EU

____________________________________________________________________________________

12th June 2019  //  17:00  //  Haus der EU, Wipplingerstraße 35, 1010 Vienna

This event was in German

One Law – 24 Languages

Multilingual legislative drafting in the EU

What makes multilingual legislation so difficult? Where exactly are the challenges, and how can they be addressed? Would a Lingua Franca be the better solution?

With Christian Piska (University of Vienna); Mira Kadric-Scheiber (University of Vienna), Alfred Stratil (Ministerialrat i.R. / AALL), Daniel Leisser (AALL) and Thomas Weber (European Parliament).

Moderation: Irene Böhm (University of Vienna / AALL).

In cooperation with the Haus der EU.

From left to right: Thomas Weber, Christian Piska, Daniel Leisser, Mira Kadric-Scheiber, Irene Böhm, Claudia Kropf, Alfred Stratil