Über uns

Wer sind wir?

____________________________________________________________________________________

Die ÖGRL ist ein gemeinnütziger wissenschaftlicher Verein, der die Beziehung zwischen Sprache und Recht in den Mittelpunkt seiner Tätigkeiten stellt.

Der Verein besteht weitgehend aus Forscher_innen und Praktiker_innen im Bereich der Rechtslinguistik und der Rechtswissenschaft. Schwerpunkte unserer Forschung sind die Auslegung von Gesetzen, die Rolle des linguistischen Beweises im gerichtlichen Verfahren, die Sprechererkennung und -identifikation, sowie allgemeine Kommentare zu zeitgenössischen rechtsdogmatischen Entwicklungen.

Die Ziele der ÖGRL sind die Erschließung als auch den Aufbau und Ausbau, die Aufbereitung und Kommentierung und die Fortentwicklung rechtslinguistischer Grundlagenforschung in Österreich.

Wenn Sie Interesse daran haben, der ÖGRL beizutreten, klicken Sie hier oder schreiben Sie uns eine E-Mail: info@oegrl.com.

Das Präsidium stellt sich vor

____________________________________________________________________________________

Daniel_Leisser

Daniel Leisser – Vorsitzender

daniel.leisser@oegrl.com

Daniel Leisser studierte Anglistik, Amerikanistik und Geschichte an der Universität Wien und schloss sein Studium mit ausgezeichnetem Erfolg ab. Seine rechtswissenschaftliche Ausbildung absolvierte er an der Universität Edinburgh. Sein wissenschaftliches Interesse gilt dem Datenschutzrecht, der Gesetzesauslegung und Legistik, und der Rolle sprachlicher Unbestimmtheit im österreichischen Strafverfahren.

Thomas_Kronschlaeger

Thomas Kronschläger – Stellvertretender Vorsitzender

thomas.kronschlaeger@oegrl.com

Thomas Kronschläger studierte Deutsch und Englisch (Lehramt) an der Universität Wien und ist seit Oktober 2018 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Germanistik an der TU Braunschweig. Sein Forschungsinteresse gilt neben seinem Hauptfach Literaturdidaktik der poststrukturalistischen Sprachwissenschaft und der Verständlichkeits- und Partizipationsforschung.

Vanessa_Krebs

Vanessa Krebs – Schriftführerin

vanessa.krebs@oegrl.com

Vanessa Krebs studierte Anglistik und Amerikanistik sowie Geschichte an der Universität Wien und schloss ihr Studium mit ausgezeichnetem Erfolg ab. Derzeit ist sie als AHS-Lehrerin in Wien tätig. Ihr Forschungsinteresse gilt der Literatur-, Rechts- und Sprachdidaktik.

Richard_Bonomo_2

Richard Bonomo – Stellvertretender Schriftführer

richard.bonomo@oegrl.com

Richard Bonomo studierte an der Universität Wien Kultur- und Sozialanthropologie und absolviert hier gerade das Studium der Rechtswissenschaften. Der gemeinsame Nenner seiner Forschungsinteressen ist die Rechtsanthropologie. Insbesondere interessiert ihn Rhetorik und das Verhältnis von Sprache und Weltsicht.

Luke_Green

Luke Green – Kassier

luke.green@oegrl.com

Luke Green studiert Englisch und Deutsch an der Universität Wien und fungiert dort als Tutor für englische Sprachwissenschaft. Er hat an der Canterbury Christ Church University sein Musikstudium abgeschlossen. Seine Forschungsinteressen umfassen die Phonetik und Phonologie im Zusammenhang mit dem diachronischen Sprachwandel und der Sprachdidaktik.

Anas_Alaawaj

Anas Alaawaj – Stellvertretender Kassier

anas.alaawaj@oegrl.com

Beirat

____________________________________________________________________________________

Der Beirat der Österreichischen Gesellschaft für Rechtslinguistik besteht aus Personen aus dem rechtswissenschaftlichen, sprachwissenschaftlichen oder rechtslinguistischen Fachbereich, die aufgrund ihrer besonderen wissenschaftlichen oder praxisrelevanten Qualifikation die Österreichische Gesellschaft für Rechtslinguistik durch Beratungstätigkeit oder Öffentlichkeitsarbeit fördern.
Zur Zeit besteht der Beirat der ÖGRL aus nachfolgenden Personen:
  • Herr MinR. i.R. Dr. Alfred Stratil
  • Herr Mag. Peter Eschig, LLM LLM
    • Laden Sie die Folien von Peter Eschigs Vortrag „What lawyers want: praktische Herausforderungen bei der Übersetzungstätigkeit für Juristen“ vom International Legal Linguistics Workshop 2018 herunter – klicken Sie hier.
  • Herr Mag. Martin Dunkl